Spritsparen durch Chiptuning

Spritsparen durch Chiptuning

Wer mit dem Auto in Urlaub fahren will, macht sich natürliche Gedanken über den Benzinverbrauch, gerade bei längeren Strecken. Eine Möglichkeit ist das sogenannte Chiptuning, doch was ist das überhaupt und wie funktioniert es? Und vor allem, ist es sinnvoll?

Schon längst sind unsere Autos computergesteuert. Jedes Auto besitzt eine Software, die exakt auf alle Normen und Werte des Fahrzeugs eingestellt ist. Motorleistung und seine Steuerung ist genau festgelegt und können normalerweise nicht manipuliert werden. Die Garantie der Hersteller wird aufgrund dieser Vorgaben erteilt. Wer eine Optimierung durchführen möchte, sollte sich in jedem Fall an den professionellen Service wenden, der sicherstellt, dass das Motorschutzprogramm vom Auto auch wirklich keinen Schaden nimmt. Spritsparen durch Chiptuning ist eine Option, die nur der Fachmann wirklich zustande bringen kann.

Chiptuning auf die leichte Art

Beim Spritsparen kann einmal die Möglichkeit wahrgenommen werden, das eigentliche Steuerungsprogramm für das Fahrzeug völlig unangetastet zu belassen und eine zusätzliche Installation vorzunehmen. Durch diese Methode ist gesichert, dass der Motor keinerlei Beeinflussung erfährt. Der Benzinverbrauch wird anhand der persönlichen Fahrweise reduziert und das Motorschutzprogramm des Autos wird zu keinem Zeitpunkt verändert. Eine Sicherheit dafür, dass der Motor seine Leistungen einfach beibehalten kann und nicht überfordert wird.

Jederzeit zu revidieren

Es erfolgt keine Manipulation der vorgegebenen Daten für das jeweilige Fahrzeug. Es wird lediglich ein zusätzliches Modul (ein Zusatzsteuergerät) implementiert, dass den Benzinverbrauch optimiert, also es hilft beim Spritsparen. Das ist die Technologie, die zum Einsatz kommt. Das Zusatzsteuergerät kann jederzeit wieder entfernt werden. Der Benzinverbrauch wird entsprechend dem Fahrverhalten verändert und was viele Autofahrer sehr begrüßen – das Modul kann jederzeit wieder entfernt werden. Diese individuell einstellbare Lösung verbindet die maximale Motorenleistung mit Benzin sparendem ökologischem Tuning.

RaceChip Chiptuning

Dauerhafte Veränderung der Software – OBD-Tuning

Bei diesem Tuning wird die Software des Autos verändert und zwar dauerhaft. Das Auto wird damit völlig neu programmiert – die Vorgaben werden manipuliert, um einen besseren Benzinverbrauch zu erreichen. Der Benzinverbrauch wird quasi als neue Größe in die Software integriert und alle Werte der herkömmlichen Software dem neuen Standard angepasst. Durch eine solche Manipulation sind Ausfälle der Leistungen nicht ausgeschlossen, denn auch das Motorschutzprogramm bleibt nicht von der Veränderung verschont.

Folgen des OBD-Tuning

Durch den permanenten Eingriff in die Motorsteuerung kann eine gute Reduzierung des Benzinverbrauchs konstatiert werden. Allerdings sind häufig auch Motorschäden zu beobachten, die Diagnose der Fehlermeldungen, die durch die original Software erfolgt, kann zum großen Teil nicht mehr richtig funktionieren. Nicht selten sind Fehlzündungen und miserable Motorleistungen die Folge. Leider ist auch auf Fehlercodes kein Verlass mehr und Reparaturen und Motorschäden keine Seltenheit. Da nützt es wenig, wenn die vorgeschriebenen Geschwindigkeitsbegrenzungen außer Kraft gesetzt werden können. Als Fazit lässt sich festhalten, dass das oben beschriebene Chiptuning eher zu empfehlen ist und die gewünschten ergebnisse bringen kann.

Kommentare sind geschlossen.