Kulinarisches vom Mittelmeer

Kulinarisches vom Mittelmeer

Gemüse, Fleisch und Fisch gehören zu einer ausgewogenen Ernährung und besonders zu der mediterranen Kost dazu. Gedämpfte Doraden oder aber auch Gurken Salat mit frischen Feta Würfeln hört sich einfach köstlich an.

Doch klingt das wirklich nach einer Diät? Kann man mit der mediterranen Ernährungsform wirklich abnehmen? Wer sich schon einmal mit der mediterranen Ernährung befasst hat wird diese Variante als Kreta Diät oder sogar als mediterrane Kost kennen. Es handelt sich hierbei jedoch nicht um eine klassische Diät, sondern vielmehr um eine allgemeine Ernährungsempfehlung, die positive Auswirkungen auf die Gesundheit bieten kann. Bis heute haben sich viele Ernährungswissenschaftler mit der Ernährungsform befasst und zeigen auf, wie gesund und gut die mediterrane Küche ist.

Essen wie am Mittelmeer

 

Wie schon bereits beschrieben gibt es durch diese Ernährungsweise deutlich weniger Krankheiten und gleichzeitig eine höhere Lebenserwartung. Dies besagen eine Reihe von Studien, die sich mit den eindeutigen Vorteilen der mediterranen Kost befassen. Die Ernährungsweise beugt sogar vor Schlaganfällen und Herzinfarkten vor und kann das Risiko an Alzheimer oder Osteoporose zu erkranken eindeutig minimieren. Wer sich daher mediterran ernährt, kann sich auf einen verbesserten gesundheitlichen Zustand freuen.

Bei den Untersuchungen hat Kreta bis heute am besten abgeschnitten. Die griechische Insel hat bislang nur eine sehr geringe Krankheitsrate aufgewiesen, was die Lebenserwartung der Menschen eindeutig erhöhte.

 

Wichtig ist jedoch auch, dass diese Form der Ernährung nicht nur mediterran sein soll, sondern ebenso traditionelle Aspekte mitbringen sollte. Die Untersuchungen halten demnach nicht alle den strengen Kriterien stand. Fakt ist einfach, dass die mediterrane Kost wirklich gesund ist und dementsprechend für eine ausgewogene Ernährung allemal wichtig ist. Das bedeutet konkret: In den neuen Ernährungsplan gehört einfach reichlich Obst und Gemüse, viel Fisch und Meeresfrüchte und besonders eine Vielzahl an Milchprodukten und Getreide. Wichtig ist die Kombination der Inhaltsstoffe. Schließlich machen genau diese die mediterrane Ernährungsform wertvoll.

 

Griechisches Omelette

 

Zutaten:

4 Eier

150 Gramm Fetakäse

2 Esslöffel Olivenöl

Oregano, Schnittlauch, Basilikum

 

Zubereitungszeit: 15 bis 30 Minuten

 

Zu aller erst den Fetakäse mit einem Küchenpapier trocken tupfen und danach in kleine Würfel schneiden. In der Zwischenzeit das Öl in einer Pfanne erhitzen und die verquirlen Eier dazu geben. Danach den vorher zerkleinerten Fetakäse ebenfalls mit zu dem Ei in die Pfanne geben.

Das ganze bei kleiner Flamme stocken lassen. Die getrockneten Kräuter über das Ei geben. Das Omelette danach in zwei Hälften teilen und zusammenklappen. Zum Abschluss noch etwas Schnittlauch und Basilikum darüber streuen.

 

Dies ist ein Auszug aus dem Buch „Essen wie am Mittelmeer

 

Kommentare sind geschlossen.