Fussball WM Brasilien: Salvador – Afrikanisches Flair in Brasilien

Salvador

Alle Spiele in Salvador

 

Gruppe Datum Uhrzeit Spiel
Gruppe B 13.06.2014 16:00 (D 21:00) Spanien – Niederlande
Gruppe E 20.06.2014 16:00 (D 21:00) Schweiz – Frankreich
Gruppe F 25.06.2014 13:00 (D 18:00) Bosnien Herzegowina – Iran
Gruppe G 16.06.2014 13:00 (D 18:00) Deutschland – Portugal
Finalspiele
Achtelfinale 01.07.2014 17:00 (D 22:00) Sieger H – Zweiter G
Viertelfinale 05.07.2014 17:00 (D 22:00) Sieger AF3 – Sieger AF4

 

In Salvador da Bahia finden die Spiele im neuen Fußballstadion Area Fonte Nova statt. Salvador ist die drittgrößte Stadt Brasiliens und befindet sich im Osten des Landes direkt am Meer. Das Klima ist angenehm und hält sich das ganze Jahr zwischen 22°C und 28°C Durchschnittstemperatur. Die meisten Regentage finden sich zwischen April und Juli. Die Stadt hat ca. 2,7 Millionen Einwohner und wurde mitten auf einer Bergkette erbaut, sodass es eine „Oberstadt “ und eine „Unterstadt“ gibt. Beide kann man mithilfe eines großen Aufzugs erreichen. Typisch für die Stadt sind die bunten Häuser, die sich in den schmalen Gassen aneinander reihen.

Salvador unterscheidet sich in vielerlei Hinsicht von den anderen Städten, in denen ebenfalls die Spiele der WM stattfinden. Bemerkenswert ist zum Beispiel der afrikanische Einfluss, der in der Stadt deutlich wird. Die halb-afrikanischen halb-brasilianischen Einwohner nennt man „Afrobrasilianer“. Spürbar ist zum Beispiel die spezielle Religion namens Condomblé, die sich auf ungewöhnliche Weise mit dem Katholizismus vermischt. Ebenfalls kann man in der exotischen Küche und Musik die afrikanischen Einflüsse bemerken.

Fortbewegen kann man sich in Salvador gut per Bus, alternativ per Taxi. Nachts sollte man auf jeden Fall ein Taxi wählen, da dann in den Bussen häufiger Überfälle vorkommen können.

Die Geschichte von Salvador spielt noch immer eine große Rolle in der Stadt. Früher war der Hafen zum Beispiel einer der wichtigsten des Landes und bis 1815 war Salvador die Hauptstadt Brasiliens. Aus dieser Zeit stammen auch so einige barocke Kirchen und ehemals pompösen Gebäude. Die Geschichte von Salvador kann man sich in dem Museum neben der Kathedrale in der Altstadt ansehen. Hier wird der Weg der damaligen afrikanischen Sklaven und die Entstehung der Candomblé Religion anschaulich aufgezeigt.

Sehenswürdigkeiten in Salvador da Bahia

Touristen kommen in Salvador garantiert auf ihre Kosten und können in der Stadt viele Besonderheiten entdecken. Häufig kommen Besucher in der Zeit des Karnevals nach Salvador, denn ähnlich wie in Rio de Janeiro wird hier ganz groß gefeiert. Neben dem Samba ist übrigens in Salvador der Tanz „Capoeira“ typisch, eine Mischung aus Tanz und Kampf, der von den afrikanischen Sklaven entwickelt worden ist.

Salvador wurde bereits im Jahr 1501 entdeckt und hat demnach einige historische Sehenswürdigkeiten zu bieten. So lohnt sich ein Besuch im ehemaligen Zollabfertigungsgebäude, das nun als Markthalle umfunktioniert wurde. Sehenswert sind auch der Sitz des Generalgouveneurs, viele Kirchen aus der Kolonialzeit oder der Leuchtturm Barra. Auch der Hafen der Stadt ist sehr schön, ebenso wie die Altstadt – diese ist Teil des UNESCO Weltkulturerbes, denn hier befinden sich laut UNESCO die größte Ansammlung von kolonialer Architektur in ganz Amerika. In der Altstadt, Pelourinho, finden sich dazu noch viele Restaurants und Bars. Etwas ungewöhnlich könnten die vielen Bettler erscheinen, die nach Essensresten fragen.

Nicht zu vergessen sind natürlich die Strände, die ebenfalls zu Salvador gehören. Vom Stadtteil Barra aus kann man via Airport-Bus zum Beispiel den Strand Itapua besuchen. Hier kann man natürlich den üblichen Strand-Aktivitäten wie Schnorcheln oder Sonnenbaden nachgehen und es sich so richtig gutgehen lassen.

Dieser Artikel ist Teil einer Serie, welche die Austragungsorte der Fußball WM 2014 in Brasilien vorstellt.