Campingurlaub in Amsterdam

Campingurlaub in Amsterdam

Amsterdam ist eine einzigartige europäische Metropole. Obwohl sie mit weniger als eine Millionen Einwohnern, im Vergleich zu anderen Metropolen, relativ klein ist, bietet sie jedoch sehr viel und ist überschaubar. Auch das ist ein Vorteil. Bekannt sind in Amsterdam die Grachten, das Rot-Licht-Viertel und natürlich die Coffee-Shops. Aber Amsterdam hat sehr viel mehr zu bieten. Die historischen Gebäude, die Museen, Straßenmärkte, die wunderschönen alten Gebäude und das entspannte Flair. Wer einige Tage in Amsterdam verbringt, sollte neben dem Besuch in einem der Coffee Shops und einer Grachtenrundfahrt, auf jeden Fall mindestens eines der großartigen Museen einplanen.

Eine große Anzahl von weltberühmten Gemälden sind in den Museen zu finden und nicht nur Gemälde von Rembrandt oder Van-Gogh. Neben den mehr als 50 verschiedenen Museen gibt es viele private Galerien. Aber auch der Koninklijk Paleis – Königspalast ist einen Besuch wert. Interessant ist auch der Albert-Cuip-Straßenmarkt im Szeneviertel, der Pijp, oder das Rot-Licht-Viertel. Sowohl in der Nacht als auch am Tag, ist ein Besuch im Rot-Licht-Viertel lohnenswert.

Übernachten in Amsterdam

Wer einen Besuch in Amsterdam plant, sollte sich darüber im klarem sein, dass die Stadt nicht billig ist und das gilt insbesondere für Übernachtungen. Amsterdam hat aber ein sehr großes Angebot an verschiedenen Unterkünften, von preiswerten Pensionen bis hin zu Luxus Hotels oder Hausbooten. Aber auch kostengünstige Jugendherbergen oder Ferienwohnungen für Familien sind zu finden. Eine interessante Alternative, besonders im Sommer, sind Campingplätze in Amsterdam.

Camping in Amsterdam

Wie in vielen anderen Metropolen liegen selbst in Amsterdam die Campingplätze nicht in der Innenstadt, aber sie ist mit öffentlichen Verkehrsmittel oder dem Fahrrad leicht erreichbar. Die der Innenstadt am nächsten gelegenen Campingplätze sind nur fünf Kilometer entfernt. Die meisten Campingplätze sind jedoch nicht ganzjährig geöffnet, sondern nur vom Frühjahr bis Ende Oktober.

Campingurlaub in Amsterdam

Wer im Winter auf einen Campingaufenthalt nicht verzichten will, sollte prüfen welcher Campingplatz offen ist. Einer davon ist Zeeburg, der das ganze Jahr offen ist. Bei der Wahl des Campingplatzes sollten einige Kriterien berücksichtigt werden. Das ist einmal die Lage und Anbindung an die öffentlichen Verkehrsmittel, die Ausstattung des Campingplatzes, der Lärmpegel und die Sicherheitssituation.

Campingplätze, die um Amsterdam herum infrage kommen könnten, sind Camping Het Rietveen in Landsmeer, Camping Zeeburg, Gaasper Camping Amsterdam, Het Amsterdamse Bos und Camping de Badhoeve. Die Liste erhebt aber keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Bevor man sich für einen Campingplatz entscheidet, ist es ratsam sich über die aktuelle Situation zu informieren. Wer mit dem Wohnwagen oder Wohnmobil unterwegs ist, für den ist das Amsterdam City Camp eine Alternative. Vom Campingplatz besteht eine Fährverbindung zum Hauptbahnhof. Wie jede Großstadt in Europa gibt es auch in Amsterdam ein großes Angebot an verschiedenen Fahrkarten oder Tickets für den öffentlichen Nahverkehr. Mit der Wahl der richtigen Tickets lässt sich einiges sparen.

 

Kommentare sind geschlossen.