Brasilien – Land der Fussball WM 2014

Brasilien Flagge

Brasilien – Natur, Samba und Lebenslust

Brasilien ist das fünftgrößte Land der Erde und beheimatet derzeit 194 Millionen Menschen (Stand: 2013). Damit ist Brasilien der Staat mit der höchsten Bevölkerungsdichte in Südamerika. In der Hauptstadt Brasilia leben 450.000 Einwohner. Gesprochen wird Portugiesisch, allerdings in einem brasilianischen Dialekt. Aktuell gibt es in Brasilien 16 Bundesstaaten, ein Bundesdistrikt und 5500 Gemeinden.

Bei den meisten Menschen ist Brasilien bekannt für seine Lebenslust und Sinnlichkeit, aber auch für seine atemberaubenden Strände, die facettenreiche Natur und die pulsierenden Städte. All das vereint sich in diesem außergewöhnlichen Land.

Flora und Fauna in Brasilien

Man unterteilt Brasilien in fünf große Regionen. Der Norden nimmt den größten Teil des Landes ein und wird zum großen Teil vom Amazonastiefland bedeckt. Im Amazonas findet man über 50.000 Pflanzenarten, in keinem anderen Regenwald gibt es eine derartige Pflanzenvielfalt. Auch die Tiere sind hier artenreich zu finden – Salamander, Affen, außergewöhnliche Schmetterlinge und über 1400 Vogelarten sind in den Tiefen des Amazonas zu bewundern. Im Nordosten befindet sich ein langer Küstenstreifen namens „Litoral Oriental“, an dem sich zahlreiche Riffe, Lagunen, Buchten und wunderschöne Sandstrände finden. Ebenfalls zum Nordosten gehört ein Hochplateau mit nur wenig Vegetation, steinigem Boden und steilen Hängen. Die Halbwüstenzone erreicht man etwas weiter westlich. Hier herrscht anhaltende Dürre, nur karge Sträucher bringen etwas Abwechslung in die steinige und staubige Landschaft.

Brasilien Cover

Im Mittleren Westen dominieren Hochebenen, abgesehen von drei Ebenen in Tieflagen. Im Südosten finden sich hauptsächlich hügelige Landschaften. Dagegen sticht der Süden Brasiliens nahezu heraus, denn hier findet der Besucher wunderschöne Wasserfälle, Flussläufer und Täler inmitten einer großen Hochebene. Sattes Grün und viele Tier- und Pflanzenarten kennzeichnen diese Region.

Das Klima

In den Amazonas kann man fast das ganze Jahr reisen, mit einer Durchschnittstemperatur von 27°C muss man hier zu keiner Jahreszeit frieren. Allerdings muss man in vielen Regionen etwa jeden zweiten Tag mit Regen rechnen, die Luftfeuchtigkeit in diesem Teil Brasiliens ist sehr hoch. Die beste Reisezeit ist zwischen Mai und November, denn von Dezember bis April regnet es statistisch gesehen am häufigsten. Im Juli, August und September ist dagegen eine Trockenzeit.

Die Regen- und Trockenzeit unterscheidet sich in anderen Gebieten Brasiliens noch deutlicher. Im Landesinneren und in den Hochebenen sind auch die Jahreszeiten klar zu unterscheiden, so ist es durch die Antarktiswinde im Juni, Juli und August vergleichsweise kühl, wie etwa in Rio de Janeiro mit 21°C Durchschnittstemperatur oder in Porto Alegre mit sogar nur 14°C Temperaturdurchschnitt.

Der tropische Waldgürtel auf dem Plateau von Sao Paolo ist die einzige Region mit subtropischem Klima. Das bedeutet, dass es hier das ganze Jahr über eher kühl ist und nur Höchstwerte um die 20°C erreicht werden. Hier herrscht in den Wintermonaten Frost und es schneit gelegentlich.

Dürre herrscht vor allem im Landesinneren von Brasilien. Die Trockenzeit erstreckt sich hier von Mai bis August, und auch im Rest des Jahres fällt nur wenig Regen.

Brasilien – Lebensfreude pur

Eine positive Lebenseinstellung ist in Brasilien Pflicht, wenn man Freunde finden möchte. Deutsche Grimmigkeit und Engstirnigkeit sind nicht gern gesehen, stattdessen sind die Brasilianer offen, leidenschaftlich und bestehen auf ihren Optimismus – vielleicht auch dann, wenn es uns Europäern gar nicht angemessen erscheint. Die Missstände im Land sollten bei einem Brasilien-Besuch nicht Thema werden, denn darüber sprechen die Einwohner nicht gern. Probleme haben bei den meisten Brasilianern keinen Platz, vor allem die, die nicht unmittelbar die eigenen sind. Armut und Kriminalität sind allerdings trotzdem nicht zu leugnen, der Unterschied zwischen Arm und Reich ist in kaum einem Land so deutlich wie in Brasilien.

Als deutscher Tourist wird man in Brasilien auf eine unbekannte Leichtigkeit und Lebensfreude stoßen, die sicherlich reizvoll wirkt. Die leidenschaftlichen Brasilianer stehen zu ihrem Optimismus und verbreiten ihre gute Laune überall. Daher kann ein Besuch in Brasilien durch die Mentalität der Einwohner zu einem unvergesslichen und beeindruckenden Erlebnis werden.

Infrastruktur in Brasilien

Etwa 2 Millionen Kilometer in Brasilien sind Straßen – zahlreiche Touristen wählen daher ihre Einreise über die vielen Fernstraßen statt die Einreise mit dem Flugzeug. Brasilien hat das zweitlängste Straßennetz der Welt, etwa 200.000 Kilometer davon sind asphaltiert. Die Straßen sind allerdings nicht mit deutschen Verhältnissen vergleichbar, eine Autofahrt in Brasilien kann durchaus abenteuerlich werden. Theoretisch können aber auch wir Deutschen dort mit dem Auto reisen, denn es herrscht, wie bei uns, Rechtsverkehr.

Das Netz der Züge und Bahnen ist dagegen eher weniger ausgebaut, verbreitet ist aber das Reisen mit dem Bus. Flüge innerhalb von Brasilien gewinnen derzeit an Bedeutung, dazu werden aktuell in mehreren Gebieten neue Flughäfen gebaut.

Fußball in Brasilien

Ein bevorstehendes Event der Superlative ist die Fußball WM 2014. Die Brasilianer sind begabte und begeisterte Fußballer, nicht umsonst ist der Fußball in Brasilien der Nationalsport schlechthin. Das zeigt unter anderem die erfolgreiche Historie der Nationalmannschaft der Männer, die bereits fünf Mal den Weltmeistertitel erspielen konnten. Dadurch sind die Brasilianer die erfolgreichste Fußballnation der Welt. In internationalen Fußballgeschäft finden sich immer wieder brasilianische Profispieler wie Ronaldo, Ronaldinho, Zico, Rivaldo oder Kakà, vor allem in europäischen Profiligen. Innerhalb von Brasilien sind die großen Mannschaften vor allem in Rio de Janeiro und in Sao Paolo ansässig, was unweigerlich zu einer großen Rivalität zwischen den beiden Städten führt.

Im Jahr 2014, vom 12. Juni bis 13. Juli findet die Weltmeisterschaft an insgesamt zwölf Austragungsorten in Brasilien statt, unter anderem in Sao Paolo, Rio De Janeiro, Brasilia und Manaus. Damit ist Brasilien bereits zum zweiten Mal Gastgeber der WM. Bereits seit dem 20.August 2013 läuft der Verkauf der insgesamt drei Millionen Eintrittskarten.

Das Maskottchen der WM 2014 in Brasilien wird ein Brasilianisches Dreibindengürteltier sein. Der WM-Slogan für 2014 lautet: „All in one rhythm“.

 

Kommentare sind geschlossen.