Alice Springs – Mitten in Australien

Alice Springs

Alice Springs, die Stadt im Herzen Australiens entstand 1872, als die Transaustralische Telegrafenleitung gebaut wurde.

Das Gelände am Rande der MacDonnell Ranges wurde gewählt, weil es dort eine vermeintliche Quelle gab, die sich allerdings bald als Teil eines Flussbetts entpuppte. Die Wasserstelle bekam den Namen Alice Springs und der ursprüngliche Ort hieß anfangs Stuart, nach dem Entdecker John McDouall Stuart.  Aber erst als die Great Northern Railway 1929 die Siedlung erreichte, wuchs auch die Bevölkerung. 1933 wurde der Ort in Alice Springs umbenannt. Extensive Rinderweidewirtschaft, Kamelfarmen und Bergbau waren lange die wirtschaftliche Grundlage der Stadt.

Erst vor rund 40 Jahren hat sich der Tourismus in Alice Springs entwickelt und bietet der Stadt und ihren Einwohnern neue Perspektiven.

Alice Springs wird neben dem roten Zentrum Australiens auch oft als dessen Herz und Seele bezeichnet und ist reich an Geschichte und Kultur.

Im Herzen Australiens

Auch wenn Alice Springs mit knapp 30.000 Einwohnern nicht gerade eine Großstadt ist, hat die Stadt im Outback doch so einiges zu bieten. Neben guten Einkaufsmöglichkeiten gibt es auch Kunstgalerien und einige Touristenattraktionen wie den Alice Springs Desert Park, die Royal Flying Doctors, School of the Air und viele Nationalparks wie die Mac Donnell Ranges und Uluru-Kata Tjuta. Letzterer ist nur ungefähr 460 km von Alice Springs entfernt, keine Entfernung in Australien. 🙂

Darwin, die Hauptstadt des Northern Territory, an dessen südlicher Grenze Alice Springs liegt, ist rund 1.500 Kilometer vom roten Zentrum Australiens entfernt.

In Alice Springs, so heißt es, kann man das wahre Australien entdecken. Neben der Overlander Telegraphenstation, dem ausgetrockneten Flussbett des Todd River, dem Anzac Hill Aussichtspunkt bei Sonnenuntergang, den Olive Pink Botanic Gardens und der National Women’s Hall of Fame gibt es noch viele weitere Highlights.

Man sollte sich also mindestens drei bis vier Tage Zeit nehmen für Alice Springs, obwohl man sich auch bei sieben bis zehn Tagen Aufenthalt kaum langweilt.

Und auch wenn Alice Springs mitten im Nirgendwo zu liegen scheint, kommt man doch aus allen großen australischen Städten problemlos mit dem Flugzeug dorthin. Ein besonderes Erlebnis ist allerdings die Anreise mit dem legendären Ghan Zug, der zweimal pro Woche in Alice Springs hält. Wer mit dem Auto anreisen möchte hat eine Fahrtzeit von zwei Tagen von Darwin oder Adelaide vor sich.

Kommentare sind geschlossen.